Diagnostik

Lese-Rechtschreibschwächen rechtzeitig diagnostizieren

Lesen und Schreiben können sind unverzichtbar für jegliche Lebensäußerung und Persönlichkeitsentfaltung wie auch für die Lebensbewältigung und Eingliederung in unserer Gesellschaft. Wer über dieses "Existenzmittel" nur mangelhaft verfügt, dem droht die soziale Abwertung, zunächst im Klassenverband und dann im späteren Leben. Lese- und Rechtschreibstörungen gehen meistens mit Selbstwertverletzungen einher, die zu psychischen und psychosomatischen Beschädigungen führen können, die ebenso schwerwiegend sind wie die Behinderung durch körperliche Krankheiten.

Die Gründe sind also ausreichend, sodass bereits erste Anzeichen einer Lernstörung beim Erwerb der Lese- und Schreibfertigkeiten ernst genommen werden müssen.

Die rechtzeitige Förderung und Behandlung ist für die kognitive Reifung und den Schulerfolg, für das psychische Gleichgewicht und die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes von entscheidender Bedeutung. Auffallende Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens, die länger als drei Monate andauern, sollten dringend diagnostisch überprüft werden.

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der Diagnostik.